Hornhautentfernung mit dem Bimsstein

Vielleicht nicht die beste Idee.

Pflege und Hygiene. Eigentlich 2 Begriffe die zusammengehören. Bei Bimsstein und seinen Artverwandten (Lavastein, synthetischer Hornhautschwamm usw.) sollte man lieber nicht zu intensiv über den Aspekt Hygiene nachdenken. Denn allen gemeinsam ist ihre einerseits poröse und andererseits daraus folgend raue Struktur.

Wo und wann wird ein Bimsstein nochmal am liebsten verwendet? Ach ja, unter der Dusche oder beim Baden.

Und was genau war nochmal ein ideales Klima für Keime und Bakterien? Ach ja, Feuchtigkeit und Wärme.

Hoppla.

Das gleiche Muster und dazu unhygienisch!

Tatsache ist, dass alle Schleif- und Reibewerkzeuge grundsätzlich schon einmal zu rauer Haut führen. Das liegt in ihrer Natur. Bei Bimsstein und Konsorten kommt allerdings noch hinzu, dass sie sich zum einen schwer reinigen lassen und zum anderen gerade deshalb sogar ein idealer Nistplatz für Microorganismen sind.

Hinzu kommt, daß leider bereits die Hornhaut selbst durch ihre schwammartige Struktur eine ideale Herberge für Keime und Bakterien ist. So treffen bei jeder Behandlung zwei gute Freunde aufeinander. Szenario gefällig?

Zunächst wird der neue Bimsstein über die Fersen gerubbelt. Dabei nimmt er dann bis in seine tiefen Strukturen die Hautmasse und die darin enthaltenen Bakterien auf. Kurzes Abwaschen des Steines reinigt Bimsstein in Nahaufnahmenur oberflächlich. Dann liegt er mit seinen Bewohnern am Rand der Wanne und gemeinsam wartet man geduldig auf den nächsten Einsatz, macht es sich im feuchtwarmen Klima ein bisschen gemütlich. Bei der nächsten Behandlung dann verwendet der Anwender den Bimsstein wieder in der Wanne und teilt sich mit den Keimen sein Badewasser. Pikant ist dann auch die Vorstellung, dieses unfreiwillige, gemeinsame Bad mit den Bakterien der Partnerin oder des Partners zu teilen, oder mit anderen Haushaltsbewohnern, eben dann, wenn man einen Bimsstein gemeinsam verwendet. Das Spiel wiederholt sich Woche für Woche und man mischt so (gemeinsame Nutzung vorausgesetzt) munter die Bakterien im ganzen Haushalt.

Zugegeben. leicht ironisch und vielleicht ein wenig überspitzt. Aber im Kern ist diese Aussage richtig. Bimsstein und Kollegen sind ziemlich unhygienisch und haben mit dem Verständnis von Pflege, wie sie Mr. Fuss sieht, nichts zu tun.

MR. FUSS EMPFIEHLT: Bimsstein & Co. sind eklig, unhygienisch und rauen deine Haut auf. Bitte in die Tonne damit!

Achtung