Hornhautraspel und Feile zur Hornhautentfernung

Effektiv schon aber auch zielführend?

Hornhautfeile und Hornhautraspel gehören mit zu den beliebtesten Fußpflegegeräten überhaupt. Da stellt sich schon die Frage, ob diese Sympathie berechtigt ist. Man kann sich allerdings auch die Frage stellen, ob hier überhaupt von „Pflege“ gesprochen werden darf, ohne rot zu werden.

Hand auf’s Herz: Sieh‘ dir doch diese Gerätschaften mal genauer an. Gehe einfach dichter dran und fühle mal mit dem Finger darüber. Mit einer Hornhautraspel, das ist sicher, läßt sich hervorragend Rost von einer Stoßstange entfernern, Aber willst du allen Ernstens deine Haut damit „Pflegen“?

HornhautraspelWenn du dir als Ergebnis deiner Fußpflege eine glatte Haut wünschst, wenn du mit deinen Füßen in die Strümpfe gleiten möchtest, nicht robben, dann solltest du dir gut überlegen, eine Hornhautraspel oder ähnliches zu verwenden. Um echte Fußpflegegeräte handelt es sich bei Feilen und Raspeln wohl eher nicht. Ganz sicher aber hast du hier Werkzeuge, die durch mechanischen Abrieb allerlei Grobwerk verrichten.

Hast du dich noch nie gewundert, dass du trotz dieser „Pflege“ immer raue Fersen und Ballen hast? Laufmaschen im Sinn?

11 – 13 Riefen auf einen Streich!

Das ist Physik. Aktion gleich Reaktion. du kannst mit einer Fläche von 15 cm und rund 620 durchgedrückten Metallpunkten (Ja, Mr. Fuss hat gezählt!) unmöglich glatte Haut herbeireiben. Wie soll das gehen. Natürlich ist es der Hornhaut (weil tote Haut) ja egal, aber das Problem sind die Kolateralschäden, wie Politiker sagen würden. Du triffst beim Reiben mit einer Hornhautraspel oder Feile eben bei jeder Behandlung neben der Hornhaut oder auch darunter die gute Haut und reibst diese auf. Mindestens 11-13 Riefen auf 2,5 cm Breite bei Auf- oder Abbewegung bzw. rund 52 Riefen auf 6 cm Breite bei Querbewegung! Diese Zahl bei jeder Bewegung!

Das nebenstehende Bild zeigt eine Bananschale wenige Minuten nachdem Mr. Fuss mit der oben abgebildeten Hornhautraspel ein einziges Mal ohne großen Druck und nur ein einziges Mal über die Schale gerieben hat.

Wer will so schon seine Haut pflegen?

Auch wenn du nun schneller reibst wird natürlich der Effekt der Gleiche bleiben. Du bist nur eben schneller mit der Behandlung fertig.

Eine Hornhautfeile hat vom System her die selbe Funktion wie die Hornhautraspel. Einziger Unterschied: Die Anzahl und Höhe der Schleifkörper auf der Fläche. „Aber meine Feile ist ganz fein“ so, oder so ähnlich, hat Mr. Fuss es schon oft gehört. Na und? Bitte komme nicht auf die Idee, grundsätzliche Aspekte durch Bananenschale geraspeltWunschdenken ausser Kraft zu setzen. Tatasache ist: Wenn ein Schleifgerät etwas entfernen soll, dann ist das nur möglich durch grobe Strukturen. Dabei gilt, je grober desto effektiver der Abrieb und desto schwerwiegender die Begleitschäden ? raue Haut!

Wenn du raue Haut als Nebeneffekt deiner „Pflege“ in Zukunft vermeiden willst, dann solltest du dich Mr. Fuss‘ Alternative ansehen.

MR. FUSS SAGT: Hornhautraspel und Hornhautfeile führen zwangsläufig zu rauer Haut!